« Internet ABC
» Öffentliche Fördermittel für Gründer

Allgemein

Suchmaschinenoptimierung

06.13.09 | 1 Comment

Was bedeutet Suchmaschinenoptimierung?

Suchmaschinenoptimierung zu betreiben, ist der Versuch möglichst sichtbar in Suchmaschinen zu sein. Denn Suchmaschinen sind das Tor zum Internet für die meisten Menschen. Kennt man nicht die direkte URL der gewünschten Webseite, wendet man sich an eine Suchmaschine. Es gibt viele unterschiedliche Suchmaschinen, die ihren eigenen Suchalgorithmus verwenden, um dem Suchenden möglichst relevante Ergebnisse zu bieten.

Aufgrund der Überlegenheit von Google (Marktanteil im Mai 2009 in Deutschland rund 86%), wird sich dieser Post der Seitenoptimierung für Google widmen. Zahlenmaterial über Marktanteile von Suchmaschinen in Deutschland, Browser, Betriebssysteme und ähnliches findet man übrigens bei WebHits.

Zunächst mag es absurd erscheinen, aber es gibt sehr viele Bücher, Blogs und Webseiten, die sich ausschliesslich diesem Thema widmen. Die enorme Wichtigkeit der Suchmaschinenoptimierung wird dann klar, wenn man bedenkt, dass Millionen von Menschen jeden Tag die Google-Suche nutzen. Wer es schafft sich dort in den oberen Plätzen einzunisten, der hat die Chance sehr viele Menschen auf sein Produkt oder Service aufmerksam zu machen.

Einführung in die Suchmaschinenoptimierung

Dieser Post ist als kleine Einführung ins Thema zu verstehen. Ausgehend von diesem Beitrag, kann man sich weiter vortasten. Wie schon erwähnt gibt es zahlreiche hervorragende Webseiten zum Thema Suchmaschinenoptimierung.

Je tiefer die jeweiligen Authoren jedoch im Thema sind, desto schwieriger sind diese Beiträge als Neuling zu verstehen.

Laut Matt Cutts (Google Mitarbeiter, der wohl einen der wichtigsten SEO-Blogs betreibt) rankt Google die Suchergebnisse nach über 200 verschiedenen Kriterien.

On-Page vs. Off-PageOptimierung

Generell unterscheidet man zwischen der Optimierung der eigenen Seite (On-Page Optimierung) und der Gewinnung von Links (Off-Page Optimierung). Es ist unheimlich wichtig stets daran zu denken, was das Ziel einer Suchmaschine ist: Möglichst relevante Suchergebnisse für den User zu liefern. Dies verhilft der Suchmaschine zu vielen Nutzern, und somit am Ende des Tages zu höheren Werbeeinnahmen.

Alle Suchmaschinenoptimierung ist verschwendete Zeit, wenn die eigene Seite nicht für den Nutzer relevante Inhalte liefert. Das mag sich jetzt unglaublich banal anhören, aber umso mehr man sich mit dem Thema SEO befasst, desto mehr kann es vorkommen, dass man den “Wald vor lauter Bäumen” nicht mehr sieht und diese goldene Regel verletzt.

(Anm. für den weiteren Post: Bzgl. der Begriffsverwendung: Ich meine mit “Webseite” = die komplette Domain und mit “Seite” =  eine einzelne Unterseite)

On-Page Optimierung: Die ganze Webseite sollte über eine logische Struktur verfügen und die URLs sollten Auskunft über den Inhalt der jeweiligen Seite geben (d.h. betreibt man eine Webseite für Wintersport mit den den 3 Unterkategorien Skifahren, Snowboarden und Skigebiete, sollte man einen Bericht über die Vorzüge der französischen Alpen unter die Rubrik “Skigebiete” packen).

Die URL könnte wie dann so aussehen:
www.wintersport-tipps.de/skigebiete/franzoesische-alpen
Auf jeden Fall vermieden werden, sollten sinnlos URLs wie:
www.wintersport-tipps.de/kasdjkbad783e6356

Außerdem müssen alle Seiten müssen angelinkt, sonst kann sie die Suchmaschine nicht entdecken, die sich ja quasi von Link zu Link durcharbeitet. Deswegen sollte man stets über eine Sitemap verfügen, durch die alle Seiten einer Webseite angelinkt werden.

Außerdem sollte die Seite dem Leser einen guten Lesefluß ermöglichen, und deswegen in kleine Abschnitte mit eigenen Überschriften gegliedert sein. Auch Aufzählungen sind gerne gesehen. Möchte man eine Seite auf einen gewissen Suchbegriff (= Keyword) hin optmieren (z.B. “französische Alpen”), sollte dieses Keyword auch in möglichst allen Überschriften vorkommen und mehrere Male im Text.

Ok das soll es erstmal sein – aber wir haben hier wirklich erst gerade an der Oberfläche gekratzt.

Off-Page Optimierung:

Die On-Page Optimierung sind quasi die Hygienekriterien, die die Basis für eine gute Suchmaschinenplatzierung legen. Der Faktor, der jedoch am Ende des Tages den Ausschlag für Top-Platzierungen bei hart umkämpften Suchbegriffen (z.B. Private Krankenversicherung) gibt sind die eingehenden Links von anderen Seiten. Denn ein Link ist im Prinzip nichts anderes als eine Empfehlung.

Umso mehr Empfehlungen eine Seite erhält, desto relevanter muss diese Seite wohl sein. Nun gibt es jedoch immense Unterschiede bezüglich der Qualität von Links. Umso vertrauenswürdiger (Stichwort Authorität) und umso relevanter die verlinkende Seite ist, desto mehr ist der Link wert. eine Der Gedanke dahinter ist folgender: Wie einem einem sozialen Netzwerk unter Menschen, ist eine Empfehlung einer Authorität (bzw. einer vertrauenswürdigen Person) wesentlicher mehr wert als die Empfehlung eines Menschen, den man nicht kennt. Nun stellt sich noch die Frage, ob die vertrauenswürdige Person auch Ahnung von dem jeweiligen Thema hat (Relevanz). Beispiel:

Ich vertraue meinem Opa und weiss, dass er viel Ahnung von Pflanzen hat. Deswegen vertraue ich auf seinen Rat und kaufe das von ihm empfohlene Saatgut für meinen Garten. Allerdings hat mein Opa keine Ahnung von Handys. Obwohl er sein Handy ganz toll findet und mir empfiehlt dieses auch zu kaufen, höre ich beim Handykauf doch lieber auf meinen Kollegen XY.

Folgendes Video aus der SEOmoz “Whiteboard Friday” Serie gibt einen guten Überblick über die Qualität der verschiedenen Arten von Links: SEOmoz Video: 4 Arten von Links

Konretes Vorgehen: Wieso sollte man nun vorgehen, wenn man sich weiter über SEO informieren möchte?

  • - Außerdem ein vernünftiges Buch kaufen, was noch lange als Nachschlagewerk dienen wird (z.B. Suchmaschinenoptimierung für Webentwickler von Sebastian Erlhofer)
Tags:, , , , , , ,

1 Comment


« Internet ABC
» Öffentliche Fördermittel für Gründer