Posts Tagged ‘SEM’

Suchmaschinenmarketing Grundlagen

Samstag, August 15th, 2009

Suchmaschinenmarketing, englisch Search Engine Marketing (SEM), ist eigentlich der Überbegriff für SEA (Search Engine Advertising) und SEO (Search Engine Optimization).

Gebrauch des Begriffs “SEM” in den USA

Definition_SEM_USA

In Deutschland wird der Begriff SEM jedoch meist mit SEA gleichgesetzt.

Gebrauch des Begriffs “SEM” in Deutschland

Definition_SEM_Deutschland

Im weiteren Artikel werde ich nun die „amerikanischen“ Begrifflichkeiten verwenden. Folgende Grafik gibt einen Überblick wie sich die beiden Marketing-Formen für den User darstellen:

Aufteilung SERP (Search Engine Result Page) bei Google

SERP_Search-Engine-Result-Page

SEO bedeutet eine Webseite so zu gestalten, dass sie möglichst gut von Suchmaschinen gefunden werden kann und möglichst weit oben in den „organischen“ Suchresultaten (SERPs) erscheint. Ein älterer Blogpost führt ein in die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung.

Suchmaschinenmarketing: Ein Wachstumsmarkt

Vielleicht hat sich der ein oder andere schon einmal gefragt, womit Google eigentlich das ganze Geld verdient. Wer sich genauer darüber informieren möchte, kann es gerne unter http://investor.google.com/fin_data.html tun. Um es gleich vorwegzunehmen, Google verdiente mit Werbung 21 Mrd. $ im Jahr 2008. Damit stammen 97% des Umsatzes aus dieser Quelle. Da ca. 85%  der Suchanfragen in Deutschland über Google abgewickelt werden, sind die Umsätze der anderen Suchmaschinen natürlich weitaus geringer.

Insgesamt wächst der Suchmaschinenmarkt selbst innerhalb des wachstumsstarken Marktes für Online-Marketing überproportional. Der Online-Vermarkterkreis des Bundesverbands der digitalen Wirtschaft stellt quartalsweise einen Bericht über den Zustand des deutschen Marktes für Online-Werbung unter http://www.ovk.de/downloads.html zur Verfügung. Daraus ist z.B. ersichtlich, dass die Umsätze über Suchmaschinenmarketing von ‘07 auf ‘08 um 25% auf knapp 1,5 Mrd. Euro gestiegen sind.

Möchte man bei Google werben, kann man ein Google Adwords  Konto einrichten. Möchte man trotz der Marktdominanz von Google auch bei anderen Suchmaschinen Werbung schalten, kann man bei Yahoo Search Marketing ein Konto eröffnen, welches u.a. Zugang zu Yahoo, Bing, Arcor ermöglicht.
Aufgrund des höheren Wettbewerbs sind die CPCs (Cost-per-Click) bei Google meist deutlich höher, jedoch erreicht man über Google auch einen weitaus größeren Kundenkreis.

Volumen vs. Kosten

Je mehr Menschen der gewünschten Zielgruppe über ein gewisses Medium zu erreichen sind desto höher sind meist auch die Werbepreise (nicht nur linear, sondern exponentiell). Die Transaktionskosten sinken jedoch. Schalte ich z.B. in 100 Lokalzeitungen eine Anzeige muss ich mit 100 Anzeigenredaktionen sprechen, verschiedene regionale Präferenzen berücksichtigen, 100 Überweisungen tätigen etc. Für eine Anzeige in einem überregionalen Blatt muss man sich die ganze Mühe nur einmal machen.

Dementsprechend muss man sich also genau überlegen, ob es sich lohnt in großen Medien (z.B. Handelsblatt) oder lieber in vielen Kleineren (Koblenzer Stadtanzeiger etc.) zu werben. Diese Frage stellt sich aufgrund der Marktdominanz von Google zwar nur bedingt in puncto Suchmaschinen (alle anderen Suchmaschinen sind in Deutschland im Moment lediglich Ergänzungen), jedoch ist dies auf Keyword-Ebene äußerst relevant.

Beispiel:

Ich bin VW-Autohändler und möchte Suchmaschinenmarketing betreiben, um Kunden in meinen Laden zu locken. Nun könnte ich Anzeigen  für das Wort “Auto” schalten. Solche generischen Wörter haben ein sehr hohes Suchvolumen, d.h. man erzielt eine hohe Reichweite (185 Mio. Suchen pro Monat). Doch der CPC (Cost-per-Click) beträgt 2,5€. Entscheide ich mich jedoch dafür Anzeigen für den Begriff “VW Phaeton” zu schalten, beträgt der CPC lediglich 0,5€ bei einem wesentlich geringeren monatlichen Suchvolumen von 90.000. Doch dazu mehr in einem der nächsten Posts.

Zufälligerweise bin ich gerade bei Netzwertig über einen Artikel gestolpert, der aufzeigt, wie man es nicht machen sollte: Teures Onlinemarketing lässt Erfolgstraum platzen

Basiswissen: (Internet-) Gründung

Donnerstag, April 2nd, 2009

Eigentlich war es geplant, dass sich dieser Blog hauptsächlich dem Thema Gründung widmen sollte, aber leider finde ich nur kaum die Zeit dazu hier etwas zu posten. Die ersten 2 Artikel gingen jedoch mehr um aktuelle Themen, die mich gerade beschäftigten.

Der Titel des Posts verspricht ein wenig zu viel. Anbei findet Ihr einfach eine Sammlung von Links mit nützlichen und wirklich aktuellen Readings zum Aneignen von Fachwissen über verschiedenen Funktionen innerhalb einer Firma, inbesondere einem Internet Startup. Somit bleibt Euch zwar nicht das lesen, zumindest aber die Selektion erspart.

Hier die Links:

Online-Marketing: Online-Marketing im eCommerce (2008)

Sicherlich für alle interessant, die irgendetwas im Internet Bereich planen. Einführung in Themen wie Suchmaschinenmarketing, Suchmaschinenoptimierung, Email-Marketing, Affiliate-Marketing etc.

SEO: Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung (2008)

Suchmaschinenoptimierung – die richtige Ausrichtung der eigenen Website um möglichst gut in Suchmaschinen gefunden zu werden. Eine Wissenschaft für sich. Eine kurze und gute Einführung.

PR: Workshop PR (2008)

Public Relations – die richtige Platzierung des Unternehmens in der Öffentlichkeit – ist wirklich ein schwieriges Feld. Man kann Erfolge kaum planen, noch kann man diese selten direkt messen. Nützlicher Leitfaden.

Internet-Recht: Internet-Recht Uni Münster (2009)

Das ist ein wenig härterer Tobak. Lohnt sich aber gut als Nachschlagewerk.

Gründen im Allgemein: Gründerzeiten (Broschüren für Existenzgründer des BMWi, 2007 – 2009)

Gefällt mir ziemlich gut, obwohl es eher ein allgemeines Publikum adressiert. Man kämpft eben bei einer Unternehmsgründung oft mit den gleichen Problemen – sei es eine Dönerbude oder ein High-Tech Startup. Die Infos sind kurz und bündig, denn man sowieso keine Zeit für komplexe theoretische Überlegungen.